Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Die nächste "große Sache" der Black Libary?

  1. #1
    Miniaturenrücker

    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    1.018

    Standard Die nächste "große Sache" der Black Libary?

    Da die HH ja im Haupt-Erzählstrang geendet und auch irgendwie auserzählt ist, bleibt ja bei den "großen Serien" aktuell nur noch das absehbare Ende von Gaunts Geistern und die Belagerung von Terra mit dem Schluss in 8-10 Büchern...

    Danach ist erstmal Schicht!

    Was wäre denn Euer Wunsch für die nächste epische Reihe (also 10+ Bände im Umfang)?
    Ich persönlich würde gerne was zu einem der zwei verlorenen Primarchen lesen:

    "Die Geschichte der II. Legion. Ab 2021 im Handel". Fänd ich cool!

  2. #2
    Tabletop-Fanatiker

    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    4.428

    Standard

    Naja, es gibt ja noch die eine oder andere Serie wie Rise of the Ynnari, Horusian Wars, im Grunde die gesamte Dark Imperium-Reihe...

    Da du die "Lost Primarchs" schon haben willst, wäre für mich noch die Ära des Age of Strife und der War in Heaven voll mit spannenden Anekdoten. Einige der "großen Autoren" der BL wie Abnett, McNeill, ADB haben sich schon zu neuen Ideen und Vorstellungen über eine neue Großserie geäußert, da geht's eher in eine Richtung "Etwas, das kein (bekanntes) Eckdatum in der Imperialen Geschichte" erzählen soll; also nicht die Zeit der Apostasie oder Great Scouring, Great Crusade etc.
    Sever for us all ties between the now and what is to be
    We will act as your sword
    And you will know us by the trail of dead

  3. #3
    Miniaturenrücker

    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    1.018

    Standard

    Na, dass GW noch einige andere "heiße Eisen" für die nächste potentiell große Sache in der Pipeline hat, will ich nicht bestreiten!

    "War in Heaven" und/oder "Age of Strife" fände ich auch sehr interessant, aber da bleibt die Frage, ob das so viele Käufer findet...

    Vor allem, da man bei WiH ja kaum in 10 Bänden durch ist und DAS dann komplett ohne Bezug zu auch nur mehr als 2 der aktuellen Fraktionen, ohne SM/Terra/Menschen. Für mich schwer vorstellbar und ein gewisses planerisches und wirtschaftliches Risiko.

    Da halte ich AoS (Age of Strife, nicht das "andere") schon für naheliegender, aber auch da gilt: Kein Imperator, keine SM, keine Custodes, keine Legionen; hoffentlich findet man da die Leser!

    Womit man mE wirklich scheitern würde, ist "The beast arises 2.0":
    Nochmal der Leserschaft zu vermitteln, dass da völlig antiklimaktisch das "dollste Ding" seit MINDESTENS der HH abläuft, wird mE sehr, sehr schwierig.

  4. #4
    Codexleser
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    220

    Standard

    Zitat Zitat von beetlemeier Beitrag anzeigen
    ... Was wäre denn Euer Wunsch für die nächste epische Reihe (also 10+ Bände im Umfang)? ...
    Abaddons Untergang und die Vernichtung von Mortarion fände ich gut, also quasi eine Fortführung der Dark Imperium Reihe bis irgendwann Ende des 42. Jahrtausends und einigen neuen Entwicklungen die den Status Quo immer weiter aufweichen. Rückkehr der Gefallenen Engel ins Imperium und v.a. mehr Beteiligung bekannter und vielleicht nicht ganz so bekannter Helden und Schurken. Das müssen keine Primarchen sein. Guilliman darf natürlich mitspielen, aber es soll keine HH 2.0 werden.

    Na ja, und dann das Zeitalter der Apostasie und die Herrschaft des Blutes. Am besten aus Sicht einzelner Inquisitoren und dann im Stil der Romane Eisenhorn und Ravenor geschrieben.

  5. #5
    Tabletop-Fanatiker
    Avatar von Medjugorje
    Registriert seit
    27.01.2011
    Beiträge
    6.257

    Standard

    "The Scouring" könnte weitererzählt werden. Das wird auf B&C schon länger diskutiert. Da gibt es weiterhin die Primarchen (die erst mit der Zeit verschwinden), auch die Chaos Legionen die zurückgedrängt werden und alle Helden der Horus Heresy die überlebt haben neben den entstandenen Chaptern die jetzt (im momentanen 40k) eine Rolle spielen. Nebenbei werden die ersten Konflikte nach dem zusammenbruch des großenkreuzzugs gegen Xenos sehen. Man könnte die Anfänge der großen Jagd auf die Gefallenen erzählen, den ewigen Kreuzzug der Black Templars, die zweite Gründung hat sowieso ganz viele besondere Chapter hervorgebracht wie die Flesh Tearers, Crimson Fists, Black Templars, Novamarines,...
    "You will die as your weakling father died. Soulless. Honourless. Weeping. Ashamed." Sigismund last words.

  6. #6
    Miniaturenrücker
    Avatar von Kharnan
    Registriert seit
    06.08.2015
    Beiträge
    1.018

    Standard

    Zitat Zitat von Khraal Beitrag anzeigen
    Abaddons Untergang und die Vernichtung von Mortarion fände ich gut, also quasi eine Fortführung der Dark Imperium Reihe bis irgendwann Ende des 42. Jahrtausends und einigen neuen Entwicklungen die den Status Quo immer weiter aufweichen. Rückkehr der Gefallenen Engel ins Imperium und v.a. mehr Beteiligung bekannter und vielleicht nicht ganz so bekannter Helden und Schurken. Das müssen keine Primarchen sein. Guilliman darf natürlich mitspielen, aber es soll keine HH 2.0 werden.

    Na ja, und dann das Zeitalter der Apostasie und die Herrschaft des Blutes. Am besten aus Sicht einzelner Inquisitoren und dann im Stil der Romane Eisenhorn und Ravenor geschrieben.
    Der Herr der Black Legion wird niemals fallen Sterblicher!!


    Ich hätte großes Interesse an einer Reihe über ein Xenosvolk. Die Beast Arises Serie fand ich ganz gut, aber letztendlich handelte es ja doch wieder aus der Sicht des Imperiums. Eine schöne Reihe aus Sicht der Tau (Tau, Kroot, Vespiden) wäre echt interessant. Oder eine Bücherreihe über die Orks (Ghazzi, Orkimedes, Nazdreg), die Ihre interstellaren Konflikte ausfechten. Oder über den Aufstieg eines n. unbekannten WB's.
    Geändert von Kharnan (4. December 2019 um 11:15 Uhr)
    Der Killa Warboss ist brutal but kunnin und nicht might is right!

  7. #7
    Codexleser
    Avatar von Khraal
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    220

    Standard

    Zitat Zitat von Kharnan Beitrag anzeigen
    Der Herr der Black Legion wird niemals fallen Sterblicher!!

    Warum nicht? Ein wirklich guter Abgang in eine epischen Schlacht würde der Figur gut tun. Und dem ganzen Universum. Dabei soll er ja nicht zum Idioten degradiert werden. Außerdem würde es den Status Quo endgültig aufweichen und darauf warte ich schon seit Jahren. Mit Dark Imperium wurde der erste Schritt getan. Nun soll auch der folgerichtige zweite Schritt kommen: Der Champion fällt, lang lebe der neue Champion.

    Zitat Zitat von Kharnan Beitrag anzeigen
    Ich hätte großes Interesse an einer Reihe über ein Xenosvolk. Die Beast Arises Serie fand ich ganz gut, aber letztendlich handelte es ja doch wieder aus der Sicht des Imperiums. Eine schöne Reihe aus Sicht der Tau (Tau, Kroot, Vespiden) wäre echt interessant. Oder eine Bücherreihe über die Orks (Ghazzi, Orkimedes, Nazdreg), die Ihre interstellaren Konflikte ausfechten. Oder über den Aufstieg eines n. unbekannten WB's.
    So etwas lieber als Trilogie. Eine Trilogie über die Orks würde ich auch gerne mal lesen.

  8. #8
    Miniaturenrücker

    Registriert seit
    28.03.2016
    Beiträge
    1.018

    Standard

    Zitat Zitat von Kharnan Beitrag anzeigen
    Ich hätte großes Interesse an einer Reihe über ein Xenosvolk. Die Beast Arises Serie fand ich ganz gut, aber letztendlich handelte es ja doch wieder aus der Sicht des Imperiums. Eine schöne Reihe aus Sicht der Tau (Tau, Kroot, Vespiden) wäre echt interessant.
    Da muss man aber aufpassen!
    Ich fand "Beast arises" aus vielen Gründen schlecht, aber mit am langweiligsten fand ich den Umstand, dass man bis auf eine (wirklich gute Ausnahme) in 12 Bänden einen "stummen" Haupt-Gegner hatte. Sowas kann klappen (Alien/Lotr), kann aber auch in die Hose gehen und man verliert dadurch jede mögliche erzählerische Tiefe beim Antagonisten...

    Was war das geil, als die orkischen Diplomaten auftraten; aber das weitere Potential solcher Szenen hat man leider nicht erkannt.

    Gerne mal ne Xenos-Serie über ein paar Bände (3-6 Stück), dann aber BITTE mit wirklich kreativen subjektiven Einblicken in deren Sichtweisen und Handlungen.
    Meinetwegen auch was mit Tau, aber um die zu einer wirklich existenziellen Bedrohung für das Imperium zu machen, müssten man wieder viel Neueserfinden, (wie diese Ork-Monde-Technologie),was dann wieder sehr bemüht wirken kann.

    Wenn GW/BL will, dann machen die auch aus den Kroot alleine den nächsten "heißen Scheiß", aber es bleibt halt die Frage, ob der Leser sowas wieder als "systemimmanent glaubhaft" ansieht.

  9. #9
    Tabletop-Fanatiker

    Registriert seit
    19.02.2017
    Beiträge
    4.428

    Standard

    Ich würde mir auch gern mal tiefere Einblicke in die schiefgegangenen Gründungen der Space Marines durchlesen, besonders die 13. klingt interessant!
    Sever for us all ties between the now and what is to be
    We will act as your sword
    And you will know us by the trail of dead

  10. #10
    Testspieler

    Registriert seit
    24.01.2013
    Beiträge
    127

    Standard

    Zitat Zitat von guerillaffe Beitrag anzeigen
    Ich würde mir auch gern mal tiefere Einblicke in die schiefgegangenen Gründungen der Space Marines durchlesen, besonders die 13. klingt interessant!
    Gibt es da eigentlich Fluff der über "War echt fies. Aber wir decken den Mantel des Schweigens darüber" und Fan Verschwörungstheorien hinausgeht?
    Ich hoffe nämlich immer noch, dass die Schreiber damals einen richtig guten Plot erarbeitet haben der noch in der Schublade liegt.

    Aber vielleicht ist es auch besser wenn nicht. Das Unbekannte verliert an Reiz sobald es zum Bekannten wird.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 1, Gäste: 1)

  1. s-lost

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •